Biohof Gernecke

Haltung

Mutterkuhhaltung

Weidehaltung / Freilaufstall

 

Rinder

Angus | Charolais | Fleckvieh

 

 

Öko-Kontrollnummer

DE-ÖKO-034

 

 

Verband


Der Hof

Der Biohof Gernecke befindet sich in Pollitz, einem kleinen Dorf der Altmark, der nördlichsten Region in Sachsen-Anhalt.

 

Seit über 20 Jahren wird der Hof als Familienbetrieb geführt und hat sich auf die Mutterkuhhaltung spezialisiert. Im Jahr 1993 wurde der 65 Hektar große Landwirtschaftsbetrieb von den Eltern übernommen und flächenmäßig auf circa 270 Hektar vergrößert. Die Anzahl der Mutterkühe wurde von 30 auf 120 Tiere erhöht.

 

Getreide, Heu, Gras- und Kleesilage werden im Familienbetrieb selbst angebaut und hergestellt. Es dient der Zufütterung im Winter und den Tieren im Freilaufstall.

Die Rinder

Die Mutterkuhherden verbringen die meiste Zeit des Jahres auf den Weiden. Zu den Kalbungen im Winter, werden die Herden in den Winterstandort geholt.

 

Von April bis November kommen die Herden mit den Kälbern raus auf die Wiesen. Hier steht reichlich frisches und saftiges Gras auf den Weidflächen zur Verfügung.

 

Ende November findet der Abtrieb von den Weiden statt. Dabei werden die Kälber abgesetzt und in den Freilaufstall mit Stroheinstreu gebracht. Dieser bietet den heranwachsenden Rindern ganzjährig Auslauf ins Freie sowie einen großzügigen Liege- und Fressplatz, wo sie mit Heu und Silage aus eigenem Anbau gefüttert werden. Im Freilaufstall bleiben die Tiere bis zum erreichen der Schlachtreife.

Das Weidegebiet

Im Sommer grasen die Rinderherden mit ihren Kälbern in den Elbauen, den Weideflächen des von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe und des Naturschutzgebiet Aland Elbe Niederung.

 

Durch Beweidung der Naturschutzgebiete, tragen die Rinder als natürliche Landschaftspfleger ihren Teil dazu bei, die heimische Flora und Fauna zu erhalten.

 

Das Leben in den Elbauen ist durch häufig wiederkehrende Hochwasser geprägt. Sie überfluten weite Bereiche der Landschaft und die Herden müssen dann entweder hinter die Elbdeiche ausweichen oder kommen für die Zeit des Hochwassers in den Winterstandort.


Rindfleisch vom Biohof Gernecke